Verlorene Zeit zurückgewinnen

Wenn sich Sekunden zu Minuten und Stunden summieren: Digital Wellness heißt das Zauberwort, um den Smartphonekonsum einzuschränken.
Azubis, Sachbearbeiter// 10. Januar 2020
 

Etwas mehr als zwei Stunden täglich widmen wir durchschnittlich unserem Smartphone, das – je nach Altersgruppe – ca. 30 bis 60 mal am Tag aktiviert wird. Die Jüngeren Wischen, Klicken, Posten, Liken, Chatten oder Telefonieren deutlich mehr, die Älteren etwas weniger.

Direkt nach dem Aufwachen, beim Frühstück, auf dem Weg ins Büro, am Schreibtisch, in der Mittagspause und bei vielen anderen Gelegenheiten ist der Blick aufs Smartphone längst Routine. Das sind zwar immer nur kurze Augenblicke, wenige Sekunden – die sich aber schnell zu Minuten summieren, zu Stunden.

Hinzu kommt, vor allem im Büro: Jede Ablenkung aus konzentrierter Arbeit kostet uns zusätzlich rund 25 Minuten bis wir wieder wie zuvor bei der Sache sind.

Das Smartphone wird zum Mittelpunkt des persönlichen Entertainments. → Vergrößerte Ansicht ©obs/Telefónica Deutschland Holding AG

Kenne dich und dein Verhalten

Digitale Kompetenz heißt auch, kompetent mit digitalen Technologien umgehen. Nichts und niemand zwingt uns, das Smartphone in einem Maße zu nutzen, das zu Lasten anderer Lebensbereiche geht.

Ein erster Schritt hin zu kompetenter Mediennutzung ist eine kritische Bestandsaufnahme des eigenen Nutzungsverhaltens: Unter dem Stichwort „Digital Wellness“ oder auch „Digital Wellbeing“ leisten Apple und Google Unterstützung.

Apples Screen Time zeigt an, welche Apps in welcher Kategorie wie lange genutzt wurden, sowie die Anzahl der Benachrichtigungen und die Anzahl der Aktivierungen des Smartphones. ©Apple.com

Neuere Versionen von iOS und Android protokollieren, wie oft das Smartphone aktiviert und welche App wie lange verwendet wird. In anschaulichen Statistiken (Tage/Wochen) wird uns vor Augen geführt, wie wir mit dem Smartphone umgehen, was wirkliche Zeitfresser sind. Ein Video hier und ein Guck-mal-hast-du-schon-gesehen dort, schnell noch eine WhatsApp Nachricht lesen und eine Sprachnachricht verschicken, die Timeline durchgehen, einen Post kommentieren…und schon ist wieder eine halbe Stunde dahin.

ActionDash von Action Launcher Pty. ist eine Android App aus dem Play Store von Google, die in der kostenlosen Version einen fundierten Überblick über die Samrtphonenutzung gibt. Weitergehende Funktionen, die über reine Statistik hinausgehen, sind in dieser App allerdings kostenpflichtig.

Digital Wellbeing und Digital Detox

Kennt man sich und sein Verhalten bzw. bekommt dieses drastisch vor Augen geführt, liegt der nächste Schritt nahe: Digital Detox – Einschränkung des Konsums bzw. der Nutzung. Wer dabei nicht auf die eigene Disziplin vertraut, kann gezielt über die Systemsteuerung Zeitkontingente für einzelne Apps vergeben oder diese sogar für einen definierten Zeitraum sperren.

Ältere Betriebssysteme, die diese Funktion nicht beinhalten, können mit einer entsprechenden Digital-Wellbeing-App aus den Stores von Google und Apple nachgerüstet würden. So helfen uns digitale Tools sogar bei der sinnvollen Verwendung digitaler Tools.

 

Artikel jetzt teilen

Letzte Artikel im Bereich: „Azubis“

29. Januar 2020

Der Wow-Effekt

Zum Artikel
04. Dezember 2019

Zahlen, Daten, Fakten 2019

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Führungskräfte“

18. März 2020

Digital EU

Zum Artikel
13. März 2020

Wenn…dann…sonst…

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Sachbearbeiter“

13. März 2020

Wenn…dann…sonst…

Zum Artikel
04. Februar 2020

Hallo Welt!

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Vertriebler“

18. März 2020

Digital EU

Zum Artikel
29. Januar 2020

Der Wow-Effekt

Zum Artikel