Mitarbeiter gewinnen und einarbeiten in Zeiten von Corona

Bewerbungsgespräche, Assessment Center, Einarbeitungsphase – wie funktioniert das, wenn Personalabteilung, Bewerber und neue Mitarbeiter im Homeoffice sitzen? Die Personalexperten der R+V Versicherung berichten.
Azubis, Führungskräfte// 02. September 2020

477 neue Mitarbeiter sind in den letzten Monaten bei der Wiesbadener R+V Versicherung unter „Corona-Bedingungen“ gestartet. Anfang August und Anfang September, zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres kommen neben neuen Fach- und Führungskräften, noch einmal über 200 neue Auszubildende und Bachelor-Studierende hinzu. Weitere Einstellungen sind für dieses Jahr geplant. „Wegen Corona können wir natürlich nicht unsere Recruiting-Aktivitäten einstellen. R+V sucht auch in diesen für alle herausfordernden Zeiten neue Mitarbeiter“, erklärt Oliver Gödel, der die Abteilung Recruiting Vertrieb leitet. Gesundheit und Sicherheit stehen natürlich an erster Stelle. Deshalb wurden alle Abläufe angepasst.

Oliver Gödel, R+V Versicherung
Oliver Gödel, © Foto: R+V Versicherung

Bewerberinterviews per Video und Telefon

Konkret bedeutet das: Der gesamte Recruiting-Prozess läuft nun überwiegend digital ab. „Unser Recruiting-Team führt zusammen mit den Führungskräften die Bewerberinterviews per (Video-)Telefonie. Auch Assessment Center werden hauptsächlich über Skype durchgeführt. Das digitale Bewerberauswahlverfahren haben wir frühzeitig intern und auf der R+V-Karriereseite im Internet kommuniziert“, berichtet Silvia Klein, die die Abteilung Recruiting und Personalmarketing leitet und für die Rekrutierung von Personal für den Innendienst der R+V zuständig ist. „Die Rückmeldungen zeigen, dass das Verfahren sowohl bei den Bewerbern als auch bei den Führungskräften sehr gut ankommt“, ergänzt Klein. Seit der Pandemie werden alle unbefristeten Arbeitsverträge, im Innen- und im Außendienst, digital unterschrieben und versendet, was zu einer weiteren Verkürzung der Prozesszeiten führte. Da sich dieses Vorgehen in Zeiten der Kontaktbeschränkung bewährt habe, wolle man bedarfsabhängig Teile davon nach Corona beibehalten, sind sich Klein und Gödel einig.

Silvia Klein, R+V Versicherung
Silvia Klein, © Foto: R+V Versicherung

Personalsuche selbst hat sich kaum verändert

An der Personalsuche selbst hat sich durch Corona wenig verändert. Sie sei auch nicht einfacher oder schwerer geworden als vor Corona, haben die beiden Recruiting-Experten festgestellt.
Wie schon vor der Krise spricht R+V Interessenten über ihre Karriereseiten im Internet, Social-Media-Recruiting-Kampagnen, externe Stellenportale oder aktiv über Business-Netzwerke wie Xing oder Linkedin an und kooperiert mit Unternehmen, die Personal abbauen. Was sich sehr wohl geändert hat, ist der Auftritt der R+V auf Messen. Die Einstellungszahlen der letzten Monate zeigen, dass der Wiesbadener Versicherer Personalbedarf hat, vor allem an qualifizierten Fachkräften, im Außendienst wie im Innendienst.

Fachbereich und Personal-Experten begleiten die neuen Mitarbeiter

„Herzlich Willkommen“ heißt es dann für diejenigen, die im Auswahlprozess überzeugen konnten und nun bei R+V ihren Berufsweg starten bzw. fortsetzen. Die Neuankömmlinge werden von ihrem Vorgesetzten in Empfang genommen. Er sorgt für die fachliche Aus- und Weiterbildung. Der Personalbereich unterstützt ihn mit Online-Seminaren und Präsenzveranstaltungen, in denen die Mitarbeiter das Unternehmen als Ganzes und seine zahlreichen Angebote kennenlernen.

Mit Online-Seminaren und Präsenzveranstaltungen die R+V Versicherung kennenlernen

Einarbeitungsphase als Mix aus Präsenz- und Onlineveranstaltungen

Auch hier hat Corona für Veränderungen gesorgt. „Für neue Mitarbeiter haben wir den Einarbeitungsprozess angepasst“, erklärt Eva-Maria Zindler, die die Abteilung Training und Entwicklung Vertrieb leitet. Hier liegt die Verantwortung für die Aus- und Weiterbildung des Außendienstes sowie das Talent Management und Change-Themen im Vertrieb. „Wir haben zum Beispiel die Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter in Wiesbaden und in unseren dezentralen Standorten digitalisiert.“ Gleiches gilt auch für den Innendienst, berichtet Meike Störmann, HR-Beraterin für den Innendienst und Verantwortlich für die Themen EVA und Onboarding. Bisher liefen die Veranstaltungen in Präsenz ab. Durch die Umstellung werden nun ausgewählte Inhalte, die für alle neuen Mitarbeiter an allen Standorten gleich sind, in einem Online-Seminar vorgestellt. Zum Beispiel das Engagement von R+V in Sachen Nachhaltigkeit oder die Vorstellung der R+V-Markenwerte.

Andere Themen wie Rundgänge durch Gebäude machen eher als Präsenztermin pro Standort Sinn. Wie ein „Leben mit und nach Corona“ aussieht, wird derzeit betrachtet und die Erfahrungen natürlich berücksichtigt.

Für R+V steht fest: Das persönliche Kennenlernen der Kollegen und der Führungskraft ist wichtig und findet auch unter den jeweils geltenden Corona-Regeln statt. Hier wird in den letzten Monaten vermehrt mit einem Mentor gearbeitet, der sich individuell um den neuen Kollegen kümmert – egal, ob Azubi, Sachbearbeiter oder Führungskraft. Input, das heißt Anregungen für Themen und umfangreiche Checklisten für die Einarbeitungspläne, können sich die Fachbereiche und auch die „Neuen“ über die „Onboarding“-Seite im R+V-Intranet holen.

Azubis digital
Auch die neuen Azubis und Studenten starten digital und persönlich

Azubis und Studenten starten in der Gruppe – digital und persönlich

Speziell für die Azubis und Bachelor-Studierenden ist es nicht einfach, in Zeiten der Kontaktbeschränkungen ins Berufsleben zu starten. Deshalb führt R+V die Einführungsveranstaltungen mit den neuen Nachwuchskräften sowohl online als auch – in kleinen Gruppen – in Präsenz durch, da es einen erheblichen Mehrwert hat, in der Gruppe zu starten. Dieses Vorgehen unterstützt auch das Teambuilding innerhalb der Lerngruppen bzw. den Jahrgängen.

Technik kommt per Post

Eine besondere Herausforderung, aber in diesen Zeiten von zentraler Bedeutung ist die Ausstattung der neuen Mitarbeiter mit Technik, das heißt mit Notebook und Headset für die Telefonie per Skype. „Wir schicken die Technik per Post. In einem Fall hat der neue Gruppenleiter die Geräte sogar vor die Tür gebracht und kontaktlos übergeben“, erzählt Manuel Bräutigam, HR-Berater am R+V-Standort Stuttgart. Dann wurde mit Hilfe des Telefons die Technik aufgebaut, so dass eine Verbindung mit Skype möglich war.

Inzwischen hätten aber alle Beteiligten so viel Erfahrung in der neuen Situation, dass die virtuelle Einarbeitung sehr gut funktioniere.

Oliver Gödel startete 2014 bei der R+V. Ein Jahr später übernahm er die Gruppenleitung für die Erstausbildung im Vertrieb,
verantwortete die Einführung des E-Recruitings und entwickelte die Berufsausbildung im Außendienst qualitativ weiter. 
Seit April 2020 ist er Abteilungsleiter der Einheit Recruiting Vertrieb, die den Ausbau des Bewerbungsprozesses 
im Außendienst vorantreibt.

Silvia Klein startete 2010 bei der R+V als HR Beraterin. 2017 übernahm sie den Aufbau einer neuen Recruiting-Einheit, die 
die Optimierung der Bewerberauswahlprozesse im Fokus hatte. Seit 2019 ist sie Abteilungsleiterin der Einheit Recruiting 
und Personalmarketing, die u.a. mit Social Media Kampagnen und anderen innovativen Recruiting-Instrumenten neue Wege geht, 
um am Bewerbermarkt Talente für den Innendienst der R+V zu gewinnen

 

Artikel jetzt teilen

Letzte Artikel im Bereich: „Azubis“

Versicherungsspezifisches Know how und ausgeprägte Digitalkompetenz: Wie ein InsurTech Kaufleute für Versicherungen und Finanzen ausbildet Discover Digital by BWV
07. September 2020

Digital. Kompetent. Ausgebildet.

Zum Artikel
Foto Metadaten und die DSGVO Social Media Persönlichkeitesrecht Discover Digital by BWV
11. August 2020

Fallstrick Metadaten

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Führungskräfte“

20. November 2020

Sand im Getriebe

Zum Artikel
04. November 2020

Lernen mit Nachhall

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Sachbearbeiter“

20. November 2020

Sand im Getriebe

Zum Artikel
10. November 2020

Made in Germany

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Vertriebler“

10. November 2020

Made in Germany

Zum Artikel
04. November 2020

Lernen mit Nachhall

Zum Artikel