Made in Germany

Ein Foto vom Pkw-Unfall schnell ins System hochladen, und wenige Sekunden später hat eine künstliche Intelligenz den Schaden bereits reguliert. Science Fiction?
Sachbearbeiter, Vertriebler// 10. November 2020

Deutschland soll bei der Zukunftstechnologie Künstliche Intelligenz Vorreiter werden, so das Fazit einer Enquete-Kommission, die im Oktober 2020 ihren Bericht vorgelegt hat.

Das Experten-Gremium wurde 2018 vom Deutschen Bundestag eingesetzt, um die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Potenziale der neuen Technik besser verstehen und Chancen und Risiken einschätzen zu können.

Schon jetzt ist erkennbar, dass im maschinellen Lernen bzw. in künstlicher Intelligenz erhebliches Potenzial liegt, das in der Versicherungspraxis bereits abgeschöpft wird:
Etwa in der Policierung (zunächst noch einfacher Versicherungen, siehe Beitrag → Individuell und emotional) oder auch in der Leistungssachbearbeitung (siehe Beitrag → Herausforderung KI).

Den Geschwindigkeitsrekord in der Schadenbearbeitung (Sachversicherung) hält übrigens die KI von Lemonade, einem relativ neuen Player auf dem deutschen Versicherungsmarkt: Von der Schadenmeldung bis zur Auszahlung benötigt das maschinelle System keine drei Sekunden, um alle notwendigen Prüfroutinen zu durchlaufen, ggf. die Zahlung anzuweisen und den Vorgang als abgeschlossen zu den Akten zu legen.

KI-Patent für die Kfz-Schadenbegutachtung

In etwa zeitgleich mit der Vorlage des Berichts der Enquete-Kommission hat das Nordrhein-Westfälische Unternehmen ControlExpert, ein digitaler Schadendienstleister und Partner zahlreicher Kfz-Versicherer, ein Verfahren patentieren lassen, das absehbar die Kfz-Schadenbegutachtung revolutionieren wird:
Mithilfe von Fotos, die direkt am Unfallort aufgenommen und in das System hochgeladen werden, ermittelt eine künstliche Intelligenz die Schadenhöhe und entscheidet darüber, ob eine Instandsetzung durchgeführt werden kann oder eine Erneuerung notwendig ist.

Das langwierige Procedere der Schadenbegutachtung und -abwicklung wird dadurch auf nur wenige Sekunden reduziert. Nur in komplexeren Fällen erfolgt nachgelagert eine Bewertung durch die Kfz-Experten von ControlExpert. Aber auch diese dauert Dank digitalisierter Prozesse nur wenige Stunden.

Die Auswirkungen der Künstlichen Intelligenz auf das Kundenerlebnis sind immens. Ebenso aber auch die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: Den jeweils Betroffenen bleibt nur, sich rechtzeitig mit den Technologien vertraut zu machen, um mit diesen neue Aufgaben zu finden.

KI aus dem Land der Dichter und Denker

Wie weit der Einsatz von Künstlicher Intelligenz durch Versicherungsunternehmen in die Lebenswirklichkeit der KundInnen eindringen kann, zeigt ein Blick nach Asien (siehe Beitrag → Angepingt).
Der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg Künstlicher Intelligenz hierzulande sei das Vertrauen in die Technologie. Diese sei vor allem dazu da, die Menschen bei ihren Tätigkeiten zu unterstützen, so die eingangs erwähnte Enquete-Kommission in ihrem Bericht. Die Entwicklung einer menschlichen KI, sei eine Chance, sich vom stark am Markt orientierten Ansatz des Silicon Valley positiv abzugrenzen.

 

Artikel jetzt teilen

Letzte Artikel im Bereich: „Azubis“

Versicherungsspezifisches Know how und ausgeprägte Digitalkompetenz: Wie ein InsurTech Kaufleute für Versicherungen und Finanzen ausbildet Discover Digital by BWV
07. September 2020

Digital. Kompetent. Ausgebildet.

Zum Artikel
Mitarbeitersuche in Zeiten von Corona
02. September 2020

Mitarbeiter gewinnen und einarbeiten in Corona-Zeiten

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Führungskräfte“

20. November 2020

Sand im Getriebe

Zum Artikel
04. November 2020

Lernen mit Nachhall

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Sachbearbeiter“

20. November 2020

Sand im Getriebe

Zum Artikel
04. November 2020

Lernen mit Nachhall

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Vertriebler“

04. November 2020

Lernen mit Nachhall

Zum Artikel
20. Oktober 2020

Wo ist meine Zielgruppe?

Zum Artikel