Lernen: Neu gedacht, anders gemacht

Welchen Stellenwert hat das Lernen in Unternehmen heute? Wie muss Lernen attraktiv und wirkungsvoll gestaltet sein? Ein Kurzinterview zu neuem Lernen
Führungskräfte// 01. Oktober 2019

Frau Beier, Sie haben in Ihrem IntraLab Lerndesigns der Zukunft gesucht. Sind Sie fündig gefunden? Genügen die bisherigen Angebote nicht mehr?

Beier: Ja, aus dem IntraLab haben sich zwei Lösungsvorschläge ergeben, die nun in die nächste Umsetzungsstufe gehen.
Und nochmal ja, weil auch die Methode Design Thinking, mit der wir im IntraLab gearbeitet haben, eine neue Form des Lernens darstellt. Insofern sind wir auf zwei Ebenen fündig geworden.

Design Thinking neues Lernen
Beim Kick-off zum ersten Intralab beschäftigen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VGH und ivv gemeinsam mit externen Experten mit der Frage: Wie lernen wir in der Zukunft? Quelle: FUTUR X GmbH/YouTube

Was ist anders am neuen Lernen?

Beier: Weniger formales, mehr informelles Lernen. Weniger Tagesveranstaltungen, mehr kleine Lernhäppchen, neue Dinge lernen, wenn sie gebraucht werden und nicht auf Vorrat lernen. Mehr in den Vordergrund rückt das eigenverantwortliche Lernen – vom Push zum Pull. Digitale Medien kommen immer stärker ins Spiel. Und vor allem wieder mehr Spaß in das Thema Lernen zu bringen.

Was ändert sich für MitarbeiterInnen, Führungskräfte, PersonalentwicklerInnen?

Beier: Die Lernbedarfe entstehen weniger geplant, sondern situativ und brauchen aufgrund der sich immer schneller entwickelnden Umwelt auch schnellere Angebote. Das bedeutet, es wird dynamischere Angebot über den klassischen Seminarkatalog hinaus geben. Diese Dynamik stellt alle Ebenen eines Unternehmens vor neue Herausforderungen.

Welchen Stellenwert hat Lernen in Ihrem Unternehmen?

Beier: Lernen hat immer einen hohen Stellenwert im Unternehmen. Die Herausforderung ist die Synchronisation mit dem Tagesgeschäft. Insofern müssen wir uns fragen, wie wir das Lernen besser und schneller in den Arbeitsalltag integrieren und den Inhalt nutzengerechter anbieten können.

Welchen Stellenwert hat social learning in Ihrem Unternehmen?

Beier: Social learning ist noch nicht so etabliert, wird aber sicherlich auch bei uns im Unternehmenskontext immer wichtiger.

Vielen Dank, Frau Beier.

Zur Person: Katrin Beier ist bei den VGH Versicherungen Organisations- und Personalentwicklerin sowie Trainerin für Agiles Projektmanagement. Für Discover Digital stand sie auch für ein Interview zum Thema Agiles Arbeiten zur Verfügung → Einfach mal machen

 

Artikel jetzt teilen

Letzte Artikel im Bereich: „Azubis“

Versicherung als IT-Arbeitgeber
15. Dezember 2020

Fachkräfte gesucht: Versicherer als IT-Arbeitgeber

Zum Artikel
Versicherungsspezifisches Know how und ausgeprägte Digitalkompetenz: Wie ein InsurTech Kaufleute für Versicherungen und Finanzen ausbildet Discover Digital by BWV
07. September 2020

Digital. Kompetent. Ausgebildet.

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Führungskräfte“

Versicherung als IT-Arbeitgeber
15. Dezember 2020

Fachkräfte gesucht: Versicherer als IT-Arbeitgeber

Zum Artikel
20. November 2020

Sand im Getriebe

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Sachbearbeiter“

20. November 2020

Sand im Getriebe

Zum Artikel
10. November 2020

Made in Germany

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Vertriebler“

10. November 2020

Made in Germany

Zum Artikel
04. November 2020

Lernen mit Nachhall

Zum Artikel