Gemeinnützig oder profitorientiert?

Der Versicherungsgedanke ist zutiefst gemeinnützig. Was aber hat dieser ursprüngliche Gedanke mit einem modernen InsurTech zu tun? Ein Einblick in Lemonade gibt Denkanstöße.
Führungskräfte// 30. Oktober 2018
 

Gerät jemand in Not, steht ihm die Gemeinschaft bei. Das ist der gemeinnützige Aspekt des Versicherungsgedankens. Was dieser ursprüngliche Gedanke mit einem modernen InsurTech zu tun hat, erklärt Daniel Schreiber in einem sehr nachdenklich stimmenden Vortrag (in englischer Sprache).

Der Gründer und CEO von Lemonade ist überzeugt, dass es leichter ist, Unternehmen wie seines, das konsequent anders ist, neu zu gründen, als tradierte Unternehmen auf Zukunftskurs zu bringen. Denn, so eines der Resümees seines leicht verständlichen Vortrags: „Was wir jetzt auf dem Markt sehen, ist nur die Spitze des Eisbergs. Die großen Umwälzungen finden im Verborgenen statt. Und genau das macht es den Titanics von heute so schwer zu navigieren.“

Weitaus drastischer ist sein Fazit – und deswegen lohnt sich das Zuhören: „Überleben werden diejenigen, die Versicherungen neu denken, die große Datenmengen zielgerichtet analysieren und in individuelle Angebote mit überzeugendem Mehrwert umsetzen können.“ Wie sähe ein vergleichbares Angebot hierzulande aus? (→ Branche in Bewegung)

An der Kundenschnittstelle agiert ein Chatbot zum Verlieben: Daniel Schreiber, Co-Founder und CEO, hat mit Lemonade Versicherung neu gedacht. Ein übertragbares Modell?

 

Artikel jetzt teilen

Letzte Artikel im Bereich: „Azubis“

29. Januar 2020

Der Wow-Effekt

Zum Artikel
10. Januar 2020

Verlorene Zeit zurückgewinnen

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Führungskräfte“

18. März 2020

Digital EU

Zum Artikel
13. März 2020

Wenn…dann…sonst…

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Sachbearbeiter“

13. März 2020

Wenn…dann…sonst…

Zum Artikel
04. Februar 2020

Hallo Welt!

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Vertriebler“

18. März 2020

Digital EU

Zum Artikel
29. Januar 2020

Der Wow-Effekt

Zum Artikel