Agil in großem Maßstab

Der Input kommt aus bis zu 30 Projektteams, 14 Teams arbeiten parallel an der Realisierung: Wie agiles Arbeiten in richtig großem Maßstab funktioniert, zeigt die Münchner LV 1871.
Führungskräfte// 28. November 2018
 

Um ein komplexes Geflecht aus Projekten und Beteiligten mit einer Vielzahl an Variablen und Interdependenzen zu durchdringen, bedarf es eines guten Überblicks: Wo sortieren sich die einzelnen Projekte in Bezug auf die Unternehmensziele ein? Vor allem: Welche gegenseitigen Abhängigkeiten bestehen, müssen besprochen und geplant werden?
Diese und andere Fragen werden bei der LV 1871 im Rahmen der Schlachtplankonferenz beleuchtet. Diese hat sich im Laufe der letzten Jahre bei dem Münchner Lebensversicherer bewährt und wird dort längst nicht mehr nur im IT Bereich angewandt.

Andere Unternehmen, auch Branchenfremde, reisen an, um sich ein Bild von dieser beeindruckenden agilen Arbeit zu verschaffen.

Robert Weidinger, Chief Digital Officer und Alexander Gold, Leiter Softwareentwicklung und Vertriebssysteme der LV 1871 erklären im Video das Vorgehen:

Agiles Arbeiten Program Increment Planning Discover Digital by BWV
Effizient und transparent: Das beeindruckende Ergebnis einer Schlachtplankonferenz. Quelle: Lebensversicherung von 1871 a. G. München/YouTube

 

Artikel jetzt teilen

Letzte Artikel im Bereich: „Azubis“

29. Januar 2020

Der Wow-Effekt

Zum Artikel
10. Januar 2020

Verlorene Zeit zurückgewinnen

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Führungskräfte“

12. Februar 2020

Angepingt

Zum Artikel
04. Februar 2020

Hallo Welt!

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Sachbearbeiter“

04. Februar 2020

Hallo Welt!

Zum Artikel
10. Januar 2020

Verlorene Zeit zurückgewinnen

Zum Artikel

Letzte Artikel im Bereich: „Vertriebler“

29. Januar 2020

Der Wow-Effekt

Zum Artikel
04. Dezember 2019

Zahlen, Daten, Fakten 2019

Zum Artikel